Bitte um Ihre Mithilfe: WuG als Grundlage für unternehmerische, gewerkschaftliche, schulische, universitäre, journalistische oder politische Arbeit

Liebe Leserinnen und Leser,

hiermit bitte ich Sie um Ihre Mithilfe. Ich, Thorsten Hild, Herausgeber dieses Mediums, möchte Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung (WuG) nunmehr aktiv Unternehmen, Gewerkschaften, Schulen, Universitäten, Journalisten/Medien, Politikern und ihren Mitarbeitern anbieten. Wenn Sie entsprechende Kontakte haben, an die ich mich aus Ihrer Sicht wenden sollte, wäre ich für die Zusendung an die E-Mail-Adresse der Redaktion dankbar. Gern auch mit einer persönlichen Empfehlung, Referenz von Ihnen.

WuG analysiert, erläutert und veranschaulicht in allgemeinverständlicher Form wirtschaftliche und gesellschaftliche Ereignisse und Fragestellungen. Die so vermittelten Informationen sollen den genannten potenziellen Abonnenten als Grundlage für ihre unternehmerische, gewerkschaftliche, schulische, universitäre, journalistische oder politische Arbeit dienen.

Neben ganz unterschiedlichen wirtschafts- und gesellschaftspolitisch relevanten Schwerpunktthemen sind monatliche Konjunkturanalysen, die die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland, Frankreich, den USA und in anderen Ländern am aktuellen Rand beleuchten, ein fester Bestandteil des Programms. Sie bilden eine solide Grundlage, aktuelle wirtschafts- und gesellschaftspolitische Entwicklungen und Entscheidungen zu bewerten. So unterschiedlich die Themen dabei auch ausfallen mögen, so beständig bleibt dabei die Herangehensweise: Immer erst die Analyse und dann die Meinung.

WuG analysiert jedoch nicht nur die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen und Ereignisse selbst, sondern auch die Berichterstattung darüber, die wir auf Basis konkreter empirischer Analysen und theoretischer Zusammenhänge hinterfragen.

Zum Ende eines jeden Monats erscheint WuG als E-Book (.pdf). Die Monats-Edition enthält alle im laufenden Monat erschienenen Beiträge (außer den Reiseerzählungen) und ist im Abonnement enthalten.

Ein Abonnement kostet für eine Einzelperson zehn Euro im Monat. Den Preis für ein Institutionen-Abonnement, an dem mehrere Leser beteiligt sind, würde ich mit den Interessenten gesondert aushandeln.

Zu der Leserschaft von WuG zählen bereits renommierte Wirtschaftswissenschaftler, Bundestags- und Landtagsabgeordnete, Unternehmer, Gewerkschafter, Studienräte, Studierende, Dozierende und viele Menschen, die sich losgelöst von ihrer Profession für mehr Hintergrund interessieren.

Vielen Dank schon einmal für Ihr Interesse und Ihre Mithilfe, WuG bekannter und finanziell tragfähiger zu machen.

Thorsten Hild


Dieser Text ist mir etwas wert


Verwandte Artikel:
  • Keine verwandten Artikel vorhanden.