Konjunktur/Deutschland/Ost- und Westdeutschland: Die Spannungszahl November 2016 und eine Einschätzung der Konjunktur in Deutschland

English Summary: WuG regularly analyses the business cycle so far for Germany, France, the European Monetary Union as a whole, United States and Switzerland on the basis of the monthly data of the labour market (unemployment=supply of labour; job openings=demand of labour). Out of this we calculate the economic activity indicator developed by Claus Köhler, former member of the German Council of Economic Experts. The result needs then careful interpretation and allows a very early and reliable estimation of the business cycle. So far this analysis is only published in German language under subscription.

Geschützt: Konjunktur/Deutschland/Ost- und Westdeutschland: Die Spannungszahl November 2016 und eine Einschätzung der Konjunktur in Deutschland (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Deutschland, Tarifverdienste: Verteilungsspielraum ausgeschöpft?

English Summary: On the 24th November the Federal Statistical Office (Destatis) has published the detailed gross domestic product (GDP) results for the third quarter of 2016. On this basis our journal regularly analyses whether the growth was appropriate, whether wages developed according to the cost and inflation neutral margin of distribution and the relationship between stock exchange and GDP (see here and here). On the 29th November Destatis published the data on agreed earnings in the third quarter. Did they develop according to the cost and inflation neutral margin of distribution?

Geschützt: Deutschland, Tarifverdienste: Verteilungsspielraum ausgeschöpft? (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Vorschau: Lohnentwicklung +++ Konjunktur

Den Auftakt im Dezember wird unsere Analyse der Tariflohnentwicklung bilden. Vorgestern hat das Statistische Bundesamt die Tarifverdienste für das dritte Quartal 2016 veröffentlicht. Wir fragen wieder: Wurde der Verteilungsspielraum ausgeschöpft? Für die allgemeine Lohnentwicklung haben wir diese Frage bereits beantwortet (siehe hier).

Auszug aus dem Newsletter Dezember 2016

Adventskalender - 2016 - 01-12-2016

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

es weihnachtet schon sehr – im Einzelhandel ja bereits seit August. Bei mir beginnt die Weihnachtszeit aber immer erst ab dem Ersten Advent – sieht man einmal davon ab, dass ich bereits eine Woche vorher, weil sie etwas liegen sollen (aber nicht müssen), zwei Stollen gebacken habe. Ein altes Familienrezept. Sie können das auch. Angeschnitten wurde er aber erst am Ersten Advent. Köstlich!

Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung Edition November 2016

Edition November 2016 - Titel

Jeden Monat ein ganzes Buch, genauer: ein ganzes E-Book. Immer mehr Menschen lesen Texte mit einem elektronischen Lesegerät. Die meisten Menschen lesen laut Umfragen darüber hinaus längere Texte immer noch am liebsten in gedruckter Form. Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung (WuG) möchte diesen Vorlieben gern entgegenkommen und gibt seit August 2014 am Ende eines jeden Monats eine Edition aller im Monat veröffentlichten Beiträge heraus, die im pdf.-Format erscheint. AbonnentInnen von WuG können diese Edition mit ihrer für den Monat gültigen PIN lesen und herunterladen: Edition November 2016. Nicht-AbonnentInnen können die Edition für 10 Euro erstehen und bekommen diese dann per E-Mail zugesendet. Bestellungen an: redaktion@wirtschaftundgesellschaft.de.

Geschützt: Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung Edition November 2016

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Deutscher Außenhandelsüberschuss mit USA: Wird Trumps Drohung gegen China auch Deutschland treffen?

Amerikanische Medien haben berichtet, dass der als “Geierinvestor” bekannt gewordene Milliardär Wilbur Ross Wirtschaftsminister unter Trump werden soll. Neuerdings ist ja sogar wieder offen, ob Trump Präsident wird – zumindest werden in wichtigen Staaten die Stimmen zu den Präsidentschaftswahlen neu ausgezählt. Das berührt jedoch nicht die Frage, die im Folgenden diskutiert werden soll. Der designierte Wirtschaftsminister würde wohl Trumps außenhandelspolitischen Vorstellungen folgen. “Auch er wolle Freihandelsverträge neu verhandeln und Steuervergünstigungen für Unternehmen als Anreiz für Investitionen. Ebenso teile er Trumps Skepsis China gegenüber und sei dafür, chinesische Waren mit Einfuhrsteuern zu belegen”, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) unter Berufung auf die New York Times. Hintergrund ist das riesige Außenhandelsdefizit, das die USA mit China realisieren. Dazu haben renommierte Ökonomen in den USA Analysen vorgelegt. Was aber ist dran, am Außenhandelsdefizit mit China? Und wie überzeugend sind die Erklärungsansätze dafür? Seit langem wird zudem auch von offizieller Seite in den USA das ebenfalls riesige Handelsbilanzdefizit kritisiert, das die USA mit Deutschland realisieren. Wird Trumps Drohung gegen China also auch für Deutschland wahr? Inwiefern sind die Außenhandelsdefizite mit beiden Ländern vergleichbar und die ihr zugrundeliegenden Ursachen? Hierzu zeigen wir unten zunächst die langfristige Entwicklung des US-Außenhandels mit beiden Ländern auf und blicken dafür auf den Zeitraum der vergangenen dreißig Jahre bis heute. Auf dieser empirischen Basis diskutieren wir anschließend die Substanz der verschiedenen Ansätze, die die Entwicklung erklären sollen, um schließlich eigene Schlussfolgerungen daraus zu ziehen…Deutscher Außenhandelsüberschuss mit USA: Wird Trumps Drohung gegen China auch Deutschland treffen? (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Deutscher Außenhandelsüberschuss mit USA: Wird Trumps Drohung gegen China auch Deutschland treffen? (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein: