Tag Archiv für drittes Quartal

Vorschau: Analysen zum BIP im dritten Quartal 2016

Heute früh hat das Statistische Bundesamt die detaillierten Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal 2016 veröffentlicht. Die darin ausgewiesene Entwicklung der wirtschaftlichen Aktivität bestätigt unsere Konjunktureinschätzung (siehe dazu auch hier). In kürze werden wir in unseren gewohnten Quartals-Analysen wieder die Fragen beantworten: War das Wirtschaftswachstum angemessen? Wurde der Verteilungsspielraum ausgeschöpft? Wie haben sich Börse und Realwirtschaft im Vergleich zueinander entwickelt? Und natürlich interessiert es uns, wie andere Medien, Ökonomen und Politiker die aktuelle Entwicklung interpretieren (siehe hierzu zuletzt unsere kritische Auseinandersetzung mit den Thesen des Ökonomen Heiner Flassbeck hier).

Bruttoinlandsprodukt, drittes Quartal: Unsere Konjunktureinschätzung war wieder richtig

Heute Vormittag hat das Statistische Bundesamt die ersten vorläufigen Berechnungen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal veröffentlicht. Unsere Konjunktureinschätzung, die wir für das dritte Quartal bereits Ende September abschließend vornehmen konnten, erweist sich erneut als richtig. Eine frühe Einschätzung des BIP ermöglicht es der Wirtschaftspolitik, zeitnah und angemessen auf Konjunkturschwankungen zu reagieren.

Medienanalyse, September und drittes Quartal 2016: Wie häufig kamen die Parteien im öffentlichen Rundfunk zu Wort (neu seit Mai 2016: nachrichtlich ergänzt um AfD und FDP)?

English summary: Each month WuG presents a media analysis answering the question how often German parties, represented in the national parliament of the Federal Republic of Germany, Deutsche Bundestag, are being interviewed by German public broadcasting. This in our view is decisive for a democratic formation of opinion. The high imbalances we found out so far resulted already in a case at the broadcasting commission. The final answer of this commission which we received is not at all convincing. On the contrary, the letter of the chairman of the broadcasting commission poses new questions. Against this background we found out in a further analysis that according to our information more than one third of the membership of the broadcasting commission is active in a political party and had or have a certain political rank in it, among them the chairman and the deputy chairman of the broadcasting commission. This contrasts with a judgement of the Federal Constitutional Court as we have outlined in the same article. Moreover, whereas the parties CDU, CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen are represented in the broadcasting commission the left party “Die Linke” is not. One regular result of our analysis is that the public radio station Deutschlandfunk interviews politicians of the left party far less than those of the other parties represented in the national parliament. However, it is less important which party is strikingly underrepresented in public-broadcasting, but rather that one party is strikingly underrepresented at all – for years. Moreover, the unequal distribution of interviews among the parties, the high incidence of interviews with politicians of the green party has negative consequences for all parties as our figures indicate, too.

Geschützt: Medienanalyse, September und drittes Quartal 2016: Wie häufig kamen die Parteien im öffentlichen Rundfunk zu Wort (neu seit Mai 2016: nachrichtlich ergänzt um AfD und FDP)? (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Arbeitskosten im dritten Quartal: Verteilungsspielraum ausgeschöpft?

English Summary: The Federal Statistical Office has published the labour costs in the third quarter 2015 on the 9th December 2015. As we have shown a long time ago, the term labour costs itself is misleading as the consideration of productivity already proves: if “labour costs” (gross earnings + social contributions of the employers) and labour productivity equally develop the development of the so called “labour costs” is cost neutral, meaning there is no increase in labour costs. However, to verify whether the labour costs have developed in line with the whole margin of distribution it is necessary to consider the inflation target of the European Central Bank (ECB), too.

Geschützt: Arbeitskosten im dritten Quartal: Verteilungsspielraum ausgeschöpft? (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Bruttoinlandsprodukt und DAX – wie verhalten sich Börse und Konjunktur aktuell zueinander?

English Summary: How the stock exchange and the real economy have developed and which conclusions can be drawn out of it? WuG regularly analyses this as soon as the detailed quarterly results of the gross domestic product are published by the Federal Statistical Office. Here on the development in the third quarter 2015.

Geschützt: Bruttoinlandsprodukt und DAX – wie verhalten sich Börse und Konjunktur aktuell zueinander? (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Deutschland, Tarifverdienste: Verteilungsspielraum ausgeschöpft?

English Summary: On the 24th November the Federal Statistical Office (Destatis) has published the detailed gross domestic product (GDP) results for the third quarter of 2015. On this basis our journal regularly analyses whether the growth was appropriate, whether wages developed according to the cost and inflation neutral margin of distribution and the relationship between stock exchange and GDP. On the 27th November we analysed already whether the growth in the third quarter was appropriate and whether wages according to the GDP data developed according to the cost and inflation neutral margin of distribution. On the 30th November Destatis published the data on agreed earnings in the third quarter. Did they develop according to the cost and inflation neutral margin of distribution?

Geschützt: Deutschland, Tarifverdienste: Verteilungsspielraum ausgeschöpft? (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein: