Tag Archiv für England

Großbritannien: Konjunktur und Wahlen

Angesichts des Wahl-Debakels für Theresa May schießen erneut die wildesten Spekulationen über einen nun doch wieder in Frage stehenden Brexit ins Kraut. Auch wäre die britische Währung bereits wieder eingebrochen, und um die britische Konjunktur sei es nicht gut bestellt. Was ist dran an diesem Tenor? Hier unsere aktuelle Konjunkturanalyse…Großbritannien: Konjunktur und Wahlen (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Großbritannien: Konjunktur und Wahlen (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Konjunktur: Die britische Wirtschaft wächst stabil – mit steigender Dynamik am aktuellen Rand

Die Konjunkturberichterstattung in Spiegel online zu den heute veröffentlichten Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal in Großbritannien erscheint nicht weniger verfehlt, als dessen ebenfalls heute erschienene Berichterstattung zum BIP im ersten Quartal in den USA (siehe dazu hier). “Brexit Votum Wirtschaftswachstum in Großbritannien bricht ein” ist im Link zum Artikel von Spiegel online zu lesen. Das ist angesichts einer saisonbereinigten Zuwachsrate des BIP im ersten Quartal gegenüber Vorjahresquartal um 2,1 Prozent nicht nachvollziehbar. Im vorangegangenen Quartal betrug das Wirtschaftswachstum gegenber Vorjahresquartal 1,9 Prozent. Wie in den USA zeigt aber nicht nur dieser Indikator, dass die Berichterstattung in Spiegel online falsch ist…Konjunktur: Die britische Wirtschaft wächst stabil – mit steigender Dynamik am aktuellen Rand (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Konjunktur: Die britische Wirtschaft wächst stabil – mit steigender Dynamik am aktuellen Rand (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Brexit: Wie sich die britische Wirtschaft entwickelt (Stand: März 2017)

Viel Lärm um den Brexit wird in den Medien gerade wieder gemacht. Dabei dominiert die pure Spekulation und zumeist Schwarzmalerei. Negative Konsequenzen werden dabei vor allem für das Vereinigte Königreich an die Wand gemalt. Was fehlt, ist eine nüchterne Konjunktureinschätzung. Diese geben wir auf Basis der bewährten Spannungszahl seit geraumer Zeit auch für Großbritannien heraus. Wir haben darüber hinaus auch die Wechselkursentwicklung und die möglichen Konsequenzen des Brexit für die deutsche Volkswirtschaft bereits ausführlich analysiert. Hier unsere aktuelle Konjunktureinschätzung für Großbritannien. Rechtfertigt sie die dominierenden Hiobsbotschaften?…Brexit: Wie sich die britische Wirtschaft entwickelt (Stand: März 2017) (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Brexit: Wie sich die britische Wirtschaft entwickelt (Stand: März 2017) (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Brexit: Die Wechselkursentwicklung – überschätzt und unterschätzt

Wir hatten vor dem Brexit bereits analysiert, dass England ein Wechselkursproblem mit Europa hat (siehe hier). Nach dem Brexit hat das Pfund abgewertet. In Politik und Medien wird die Wechselkursentwicklung zugleich überschätzt und auch unterschätzt. Warum wollen wir im folgenden erläutern. Hierfür haben wir unsere Darstellung der Wechselkursentwicklung vom 14. Juni um die Zeit unmittelbar vor dem Brexit und danach aktualisiert…Brexit: Die Wechselkursentwicklung – überschätzt und unterschätzt (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Brexit: Die Wechselkursentwicklung – überschätzt und unterschätzt (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Konjunktur, England: Die Spannungszahl für Großbritannien und eine Einschätzung der englischen Konjunktur

English Summary: WuG regularly analyses the business cycle so far for Germany, France, United States, Switzerland and the European Monetary Union as a whole as well as on other single countries on the basis of the monthly data of the labour market (unemployment=supply of labour; job openings=demand of labour). Out of this we calculate the economic activity indicator developed by Claus Köhler, former member of the German Council of Economic Experts. The result needs then careful interpretation and allows a very early and reliable estimation of the business cycle. So far this analysis is only published in German language under subscription. Since at least the Brexit the development of economic economic activity in the United Kingdom should be in the focus of economic, social and political development. With this article we will regularly analyse the business cycle of the United Kingdom, too. As before with other countries we have first proved whether the relationship between economic activity and the labour market is evident.

Geschützt: Konjunktur, England: Die Spannungszahl für Großbritannien und eine Einschätzung der englischen Konjunktur (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein: