Tag Archiv für Inflation

Inflation

Mit einer E-Mail an die Redaktion regte ein Leser jüngst an, zum Thema Inflation mehr Hintergrundinformationen zu geben. Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung bittet Leser und Abonnenten regelmäßig, Themen an die Redaktion zu senden, denen wir dann nach bestem Wissen und Gewissen versuchen auf den Grund zu gehen. Hier zunächst seine Fragestellung im Wortlaut:

Geschützt: Inflation (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Einkommen, Löhne, Inflation, Konsum, Konsumneigung

Ausgehend von einer anlässlich des Weltverbrauchertags herausgegebenen Meldung des Statistischen Bundesamts hatten wir zunächst dessen Aussagen über die Entwicklung des Konsums der privaten Haushalte geprüft und infrage gestellt (siehe hier). Die Vorgehensweise des Statistischen Bundesamts, den gestiegenen Konsum mit einer “positiven Konsumneigung” zu begründen, hat sich – wie die betreffende Antwort des Statistischen Bundesamts an uns belegt – als tautologisch erwiesen (siehe hier). Wir haben uns darüber hinaus mit der Entwicklung und der bedingten Aussagekraft der Spar- bzw. Konsumquote für die Entwicklung der Konsumneigung auseinandergesetzt (siehe hier). Welche Rolle aber spielen die Entwicklung der verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte insgesamt, die Entwicklung der Löhne je Arbeitnehmer und die Entwicklung der Preise für die Entwicklung der Konsumausgaben der privaten Haushalte?…Einkommen, Löhne, Inflation, Konsum, Konsumneigung (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Einkommen, Löhne, Inflation, Konsum, Konsumneigung (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Konjunktur, EWU, Geldpolitik: Draghi gibt jetzt der Weltwirtschaft die Schuld – ein weiterer tragischer Irrglaube

English Summary: The introductory statement of the president of the European Central Bank (ECB) to the press yesterday presented a new point of culmination in misinterpreting economic development. The article argues why.

Geschützt: Konjunktur, EWU, Geldpolitik: Draghi gibt jetzt der Weltwirtschaft die Schuld – ein weiterer tragischer Irrglaube (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Euro crisis, Germany, France: Why Germany is the culprit, how they hide it, and what should be done

Today the German Federal Statistical Office (Destatis) published a press release on agreed earnings in Germany and in France in 2014 which perfectly demonstrates how even institutions supposed to give pertinent information are missguide their readers on developments in the European Monetary Union (EMU) and the core behind the Euro crisis. However, it motivates to get things right once again.

Draghi unterstreicht unsere gestern vorgenommene Einschätzung zur Inflation – und liegt mit seiner wirtschaftspolitischen Einschätzung vollständig daneben

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat in seinen einleitenden Bemerkungen zur Pressekonferenz gestern unsere zuvor vorgenommene Einschätzung zur Inflation bestätigt.

“Auf der Grundlage der verfügbaren Daten und der derzeitigen Terminpreise für Öl ist davon auszugehen, dass die jährlichen HVPI-Inflationsraten in den kommenden Monaten niedrig bleiben und zum Ende des Jahres hin steigen werden, was auch mit den Basiseffekten aufgrund des Ölpreisrückgangs Ende 2014 zusammenhängt.”

Schweiz: Die Konjunktur von 1999 bis heute

Die folgende Analyse bildet den dritten und letzten Teil unseres Länderschwerpunkts Schweiz, den WuG aufgrund der Turbulenzen rund um den Schweizer Franken kurzfristig eingerichtet hat. Nachdem wir im ersten Teil eine Preis-, Wechselkurs- und Zinsanalyse vorgenommen hatten, haben wir in einem zweiten Teil untersucht, inwieweit sich die Wechselkursentwicklung auf den schweizer Außenhandel ausgewirkt hat. Gegenstand der Außenhandelsanalyse war zudem die Entwicklung des Außenhandels seit Mitte der 1990er Jahre nach Volumen, Struktur und Haupthandelspartnern. Zu diesem Anlass haben wir auch die zuvor angestellte Wechselkursanalyse weiter vertieft. Die Konjunkturanalyse dieses dritten und letzten Teils des Länderschwerpunkts Schweiz informiert über die Entwicklung der schweizer Konjunktur über den Zeitraum 1999 bis heute. Wichtige Indikatoren werden erklärt, in Beziehung zueinander gesetzt und in Graphiken veranschaulicht. Auch wird – das erste Mal – die Spannungszahl, deren Berechnung unseren monatlichen Konjunktureinschätzungen für Deutschland und Frankreich zugrunde liegt, für die Schweiz untersucht und dargestellt…Schweiz: Die Konjunktur von 1999 bis heute (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Schweiz: Die Konjunktur von 1999 bis heute (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein: