Tag Archiv für Leistungsbilanzüberschuss

G20: Gabriel diskutiert mit Trump – und stellt die Welt auf den Kopf

Wenn es stimmt, was Die Welt heute früh berichtet – und wir weisen unten auf die Quelle zum Interview hin – , hat Außenminister Gabriel im Gespräch mit Trump die reale Welt auf den Kopf gestellt. Das wiegt um so schwerer, weil Gabriel bis vor kurzem noch Bundesminister für Wirtschaft und Energie war, die Faktenlage also kennt.

Umstrittene Handelsbilanzüberschüsse: Verstößt das Bundesfinanzministerium gegen das Gesetz?

Spiegel online und andere Medien berichten über ein Papier aus dem Bundesministerium der Finanzen, das sich gegen die Kritik aus dem Ausland an dem seit langem umstrittenen deutschen Handelsbilanz- bzw. Leistungsbilanzüberschuss wehrt. Brisant ist das zum einen deswegen, weil das Bundesfinanzministerium dieses Papier offensichtlich just an die Medien lanciert hat, die, wie das Bundesfinanzministerium selbst, jene Kritik am deutschen Außenhandelsüberschuss nicht weiter hinterfragen, sondern geradezu abbügeln. Und das pünktlich einen Tag vor dem Besuch des Bundesfinanzministers, Wolfgang Schäuble, beim Treffen der G20-Fi­nanz­mi­nis­ter und -No­ten­bank­gou­ver­neu­re in Wa­shing­ton. Dort wird sich Schäuble eben jener Kritik ein weiteres Mal stellen müssen. Zum anderen zeugt die Berichterstattung über das Dokument bei den berichtenden Medien von der Unkenntnis eines zentralen Gesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Da man diese Kenntnis beim Bundesfinanzministerium voraussetzen muss, könnte man auch von einem Verstoß gegen das Gesetz sprechen.

EWU steigert Leistungsbilanzüberschuss innerhalb eines Jahres um 64 Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat heute die Zahlungsbilanzdaten für den Monat Februar veröffentlicht. Daraus lässt sich errechnen, dass die Europäische Währungsunion (EWU) gegenüber Vorjahresmonat ihren Leistungsbilanzüberschuss mit dem Rest der Welt um 95 Mrd. Euro (63,6%) gesteigert hat. Der Anteil des Leistungsbilanzüberschusses am Bruttoinlandsprodukt stieg im selben Zeitraum von 1,6 auf 2,6 Prozent (+63%).

Zitat des Tages/Neuer Exportüberschuss-Rekord/Ifo/DIHK: Wenn ich sie nicht fast hätte verhungern lassen, hätte ich sie auch nicht retten können

Das ist die ökonomische Schlagzeile des Tages: “Deutschland hat den größten Überschuss der Welt” (FAZ); “Deutschland mit höherem Exportüberschuss als China” (Handelsblatt). Und was sagt der Außenhandelschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Volker Treier, dazu zum Nachrichtendienst Reuters:

Konjunktur/Deutschland: Deutschland auch im Oktober keine “Konjunkturlokomotive”

Erst vor drei Tagen hatten wir die Quartalsdaten des Statistischen Bundesamts zum Anlass genommen, ein weiteres Mal die Mär über Deutschland als “Konjunkturlokomotive” zu widerlegen. Der diesbezügliche Grundsatz lautet: Solange Deutschlands Exporte schneller wachsen als die Importe, zieht Deutschland nicht die Konjunktur der übrigen Welt, sondern lässt sich von ihr ziehen. Das gilt umso mehr bei hohen Exportüberschüssen. Was die Exporte anbelangt, hat Deutschland im zurückliegenden Oktober laut einer heutigen Meldung des Statistischen Bundesamts ein weiteres Mal alle Rekorde gebrochen und noch nie zuvor in einem Monat soviel exportiert. Während die Exporte im Oktober nach vorläufigen Berechnungen gegenüber Vorjahr um 0,6 Prozent zulegten, sanken die Importe um 1,6 Prozent. Nun ist das Ergebnis aus einem Monat nicht eben besonders aussagekräftig. Die Entwicklung im Zeitraum Januar bis Oktober gegenüber Vorjahr bestätigt jedoch ein weiteres Mal, dass es um die deutsche Konjunktur nicht so gut bestellt sein kann, wie Politik und Medien und selbst Wirtschaftsforschungsinstitute glauben machen wollen.

Europa sucht sein Glück außerhalb Europas – Deutschland erzielt mit Abstand höchsten Leistungsbilanzüberschuss in EU-27

Hat Europa Europa bereits aufgeben? Guckt man auf die Handelsströme, kommt dieser Gedanke auf. Das europäische Amt für Statistik hat heute die neuesten Zahlen der Leistungsbilanzen der 27 EU-Staaten veröffentlicht.

Innerhalb eines Jahres erzielten diese einen Leistungsbilanzüberschuss von 28,8 Mrd. Euro. Der Leistungsbilanzüberschuss der Euroländer fiel im gleichen Zeitraum mit 41 Mrd. Euro noch einmal deutlich höher aus.

Deutsche Konjunktur: Export hui, Binnenwirtschaft pfui

Da ist er ja wieder, der Export. Der deutsche Außenhandelsüberschuss im Oktober 2012 lag mit sagenhaften 15,8 Mrd. Euro noch einmal 4,8 Mrd. Euro über dem im Oktober des Vorjahres. Der Leistungsbilanzüberschuss lag mit 13,6 Mrd. Euro nur knapp darunter, 3,7 Mrd. Euro mehr als im Vorjahresmonat.

Es könnte sein, dass Deutschland sich bald wieder auf seine hausgemachten Probleme zurückgeworfen sieht

Ein erster Versuch einer Annäherung an das Problem

Was, wenn das Europäische Währungssystem tatsächlich kippt? Aufgrund der Unterbewertung, die sich für Waren und Dienstleistungen aus Deutschland im Vergleich zu seinen Handelspartnern über Jahre entwickelt hat und sich unter anderem in der Lohnstückkostenentwicklung wiederspiegelt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer kräftigen Aufwertung einer dann wieder deutschen Währung auszugehen.