Tag Archiv für Metallindustrie

Gewerkschaften: Schön gerechnet

Ein Leser sendete heute die folgende Graphik an die Redaktion mit der Bitte, “dazu doch einmal etwas zu sagen”. Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung (WuG) bittet Leser und Abonnenten regelmäßig, Themen an die Redaktion zu senden, denen wir dann nach bestem Wissen und Gewissen versuchen auf den Grund zu gehen. Unsere Analyse der Graphik hat gleich mehrere Fehler zum Vorschein gebracht – die gravierende Folgen nicht nur für die Gewerkschaftsmitglieder haben, sondern auch für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und in der Europäischen Währungsunion. Besonders prekär: Das gewerkschaftliche Schönrechnen ihrer Tarifergebnisse reicht bis hinein in das “Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut” (WSI), das für die DGB-Gewerkschaften beim Thema Tarifpolitik und Tarifverdienste analytisch federführend ist.

Geschützt: Gewerkschaften: Schön gerechnet (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Tarifverhandlungen Metall- und Chemieindustrie: Analyse der Lohnentwicklung fördert katastrophales Ergebnis zutage

“Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis”, meint Detlev Wetzel, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Metall zur jüngsten Tarifeinigung in Baden Württemberg, die gerade heute auch in anderen Bundesländern übernommen wurde. Und der Verhandlungsführer auf der Arbeitgeberseite, Rainer Dulger, meint: “Grundsätzlich hätte ein Streik niemandem geholfen.” Klemens Kindermann, Abteilungsleiter für Wirtschaft und Gesellschaft beim Deutschlandfunk, kommentiert dazu: “So soll ein Tarifabschluss im Idealfall sein. Der jetzt erzielte Durchbruch nützt den Beschäftigten ebenso wie den Unternehmen. Der wichtigsten Branche in Deutschland, der Metall- und Elektroindustrie, bleiben in den kommenden Wochen und Monaten Streiks erspart. Die Auftragsbücher sind voll, die Exportchancen angesichts des niedrigen Euros ausgezeichnet. Hätten jetzt die Bänder stillgestanden, wäre die deutsche Wirtschaft in vollem Schwung getroffen worden – zum Schaden aller.” Also alles in Butter? Im Gegenteil. Eine Analyse der Lohnentwicklung im Produzierenden Gewerbe fördert ein katastrophales Ergebnis zutage…Tarifverhandlungen Metall- und Chemieindustrie: Analyse der Lohnentwicklung fördert katastrophales Ergebnis zutage (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Tarifverhandlungen Metall- und Chemieindustrie: Analyse der Lohnentwicklung fördert katastrophales Ergebnis zutage (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein: