Tag Archiv für Wechselkurs

Großbritannien: Konjunktur und Wahlen

Angesichts des Wahl-Debakels für Theresa May schießen erneut die wildesten Spekulationen über einen nun doch wieder in Frage stehenden Brexit ins Kraut. Auch wäre die britische Währung bereits wieder eingebrochen, und um die britische Konjunktur sei es nicht gut bestellt. Was ist dran an diesem Tenor? Hier unsere aktuelle Konjunkturanalyse…Großbritannien: Konjunktur und Wahlen (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Großbritannien: Konjunktur und Wahlen (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Vorschau: Zum Wechselkurs US-Dollar/Euro +++ Zu Martin Schulz

In WuG haben wir die Wechselkursentwicklung zwischen Euro und US-Dollar immer wieder systematisch analysiert. So auch die Wechselkursentwicklung zwischen dem Euro und dem Britischen Pfund. Auf beide Länder entfallen die bei weitem höchsten Anteile des deutschen Außenhandelsüberschusses. Eben dieser steht im Ausland nicht erst seit Trump und Brexit in der Kritik. Die Vorwürfe Trumps und seiner Mitstreiter, dass Deutschland besonders von einem unterbewerteten Euro profitiere, haben aber jetzt auch in der Tagespresse ein Echo hervorgerufen. Wie ist dieses zu bewerten, vor allem aber: wie ist der Wechselkurs und wie sind die Vorwürfe der US-Regierung zu bewerten? Hierzu aktualisieren wir unsere Wechselkursanalyse. Und wir blicken zurück auf die Vorgeschichte der Kritik, die schon unter der Präsidentschaft Obamas artikuliert wurde. Allerdings wurde nicht wie jetzt unter Trump so offensiv politisch agitiert und mit Konsequenzen gedroht. Umso zentraler für das Verständis des Konflikts sind die Argumente, mit denen die Analysen der US-Administration bisher aufwarteten. Schließlich gilt es noch die Aussagen der EZB, namentlich Draghis, zu berücksichtigen – und die jüngsten Äußerungen der Bundeskanzlerin. Die Analyse soll in Kürze im Abonnement erscheinen.

Die Leitzinsentscheidung in den USA und mögliche Folgen

Die US-Notenbank hat gestern den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf die Spannbreite von 0,50 bis 0,75 Prozent angehoben. Wie ist die Entscheidung zu bewerten und welche möglichen Folgen zieht sie nach sich? Eine unmittelbare Folge ist zunächst eine Stärkung der US-Währung. Wie ist die jüngste Wechselkursentwicklung im Gesamtzusammenhang zu bewerten?…Die Leitzinsentscheidung in den USA und mögliche Folgen (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Die Leitzinsentscheidung in den USA und mögliche Folgen (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Konjunktur, Schweiz: Die Spannungszahl Juli 2016 und eine Einschätzung der Konjunktur in der Schweiz

English Summary: Most experts and analysts cited in the media expected that the fast-paced appreciation of the CHF in January 2015 would push the Swiss economy into a recession. However, the results of our comprehensive analysis on the Swiss economy published in three parts in January 2015, too, came to the conclusion that the Swiss economy will not suffer too much under the higher value of the CHF. The statistics on gross domestic product have confirmed that (see also herehere and most recently here). The weakness of the Swiss economy has rather domestic reasons as we have scrutinised and explained. On the 9th August, the State Secretariat For Economic Affairs (SECO) of Switzerland has published the data on the labour market in July 2016. We calculate on the basis of the labour data every month the economic activity indicator developed by Claus Köhler, former member of the German Council of Economic Experts and give an estimate on the business cycle in Switzerland.

Geschützt: Konjunktur, Schweiz: Die Spannungszahl Juli 2016 und eine Einschätzung der Konjunktur in der Schweiz (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Brexit: Die Wechselkursentwicklung – überschätzt und unterschätzt

Wir hatten vor dem Brexit bereits analysiert, dass England ein Wechselkursproblem mit Europa hat (siehe hier). Nach dem Brexit hat das Pfund abgewertet. In Politik und Medien wird die Wechselkursentwicklung zugleich überschätzt und auch unterschätzt. Warum wollen wir im folgenden erläutern. Hierfür haben wir unsere Darstellung der Wechselkursentwicklung vom 14. Juni um die Zeit unmittelbar vor dem Brexit und danach aktualisiert…Brexit: Die Wechselkursentwicklung – überschätzt und unterschätzt (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Brexit: Die Wechselkursentwicklung – überschätzt und unterschätzt (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Bruttoinlandsprodukt USA im 1. Quartal: Wie hat sich die US-Konjunktur im 1. Quartal entwickelt und wie sind die Aussichten

Am 28. April hat das Bureau of Economic Analysis die erste offizielle Schätzung für die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) im ersten Quartal veröffentlicht. Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung (WuG) trifft monatlich eine Konjunktureinschätzung für die USA (siehe zuletzt hier). Wie hat sich das US-BIP nach der ersten vorläufigen Schätzung entwickelt, was waren die wesentlichen Einflussfaktoren, und inwieweit stimmt die reale Entwicklung mit unserer Einschätzung überein?…Bruttoinlandsprodukt USA im 1. Quartal: Wie hat sich die US-Konjunktur im 1. Quartal entwickelt und wie sind die Aussichten (vollständiger Beitrag im Abonnement)