Tag Archiv für Wirtschaft und Gesellschaft

Türkei: Tourismus – das Zünglein an der Waage

Dass die Ökonomie Erdogan zu Fall bringen könnte, haben wir bereits im Juli 2016 analysiert. Der Inhalt der Analyse ist bis heute relevant. Das bestätigen nicht zuletzt die jüngsten Daten des Internationalen Währungsfonds (IWF) und dessen Einschätzung. Damals, im Juli 2016, hatte das Militär unmittelbar geputscht. Der Putsch der Militärs ist gescheitert. Seitdem befindet sich die Türkei im Ausnahmezustand. Im Juli vergangenen Jahres hatten wir auch den Außenhandel Deutschlands mit der Türkei untersucht. Auch er gibt Hinweise auf die Wirtschaftsentwicklung in der Türkei. Nach den neusten Daten des türkischen Amts für Statistik war Deutschland 2016 für die Türkei der wichtigste Absatzmarkt. Bei den türkischen Importen stand Deutschland an zweiter Stelle. Nur aus China hat die Türkei noch mehr Waren eingeführt (1). Wie aber hat sich der türkische Außenhandel mit Deutschland und insgesamt zuletzt entwickelt? Als Zünglein an der Waage könnte sich für die türkische Wirtschaft und damit für die soziale und politische Entwicklung in der Türkei der Tourismus erweisen. Er ist ein wichtiger Wirtschaftszweig für die Türkei, wie wir unten auf Basis aktuellster Daten erläutern. Auf deren Basis stellen wir auch dessen Entwicklung dar. Deutschland fällt auch dabei eine besondere Bedeutung zu. Die meisten ausländischen Touristen in der Türkei kamen 2015 noch aus Deutschland. Was aber verraten die jüngsten Fluggastzahlen und die Entwicklung der Einnahmen, die die Türkei im Tourismussektor insgesamt erzielt? Und welche Schlussfolgerungen sind aus all dem für die weitere Entwicklung in der Türkei zu ziehen?…Türkei: Tourismus – das Zünglein an der Waage (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Geschützt: Türkei: Tourismus – das Zünglein an der Waage (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


+++Eilmeldung: Hoeneß hat vorab Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung ins Gefängnis abonniert

Soeben erreichte unsere Redaktion die Nachricht, dass Uli Hoeneß, wohl, weil ihm einige Artikel unseres Journals zugespielt worden sind, Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung schon einmal ins Gefängnis abonniert hat. “Ich sehe das als ersten Schritt zu meiner erfolgreichen Resozialisierung”, so Hoeneß in seiner E-Mail an Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung.

Kurzmeldung/Medien: Springer meldet 47.000 Online Abonnenten

Die Welt hat vergangenen Dezember begonnen, ein Online Abonnement anzubieten. Heute meldet Springer-Chef Mathias Döpfner, dass mittlerweile 47.000 dieses Online-Angebot abonniert haben.

Wenn Wirtschaft und Gesellschaft auch nur 1% dieser Zahl für ein Abonnement gewönne, könnten wir unser Magazin weiter ausbauen, mit ordentlich bezahlten Gastbeiträgen beispielsweise; gleichzeitig könnten wir den Preis für das Abonnement senken, ja halbieren.

Seit 1. März gibt es Wirtschaft und Gesellschaft im Abonnement – bisher im August schon erschienen…

(wird fortlaufend aktualisiert, aktuellster Beitrag unten)

Eurokrise/Arbeitslosigkeit: Das wichtigste Thema schon wieder aus der Welt

Eurokrise/EZB-Präsident/Konjunktur: Draghis Konjunkturanalyse sieht und verspricht keine schnelle Erholung

Eurokrise/Weltwirtschaft/IWF: Internationaler Währungsfonds sieht Deflationsgefahren und übt Fundamentalkritik an Deutschland – und bestätigt unsere Analyse

Medienanalyse/Juli: Wie häufig waren die Parteien im öffentlichen Rundfunk vertreten?

Seit 1. März gibt es Wirtschaft und Gesellschaft im Abonnement – bisher im Juli schon erschienen…

(wird fortlaufend aktualisiert, aktuellster Beitrag unten)

Ägypten: Permanente Revolution?

Frankreich/Staatshaushalt: Zäsur – und Verwirrung

SPD/Bundestagswahlkampf/Zukunftsinvestitionen für Deutschland: Warum kann die SPD nicht einmal bei der Wahrheit bleiben?

Leitzins der Europäischen Zentralbank: Warum er trotz historischem Tief wenig bis nichts positiv bewirkt

In eigener Sache/Bitte: Große Freude über treue Abonnenten – aber es müssen noch viel mehr werden, damit sich Wirtschaft und Gesellschaft trägt

Liebe Leserinnen und Leser von Wirtschaft und Gesellschaft,

wir veröffentlichen jetzt seit fast vier Monaten im Abonnement. Stetig kommen neue Abonnenten hinzu und, das Wunderbare: Sie bleiben uns treu. Es sind jedoch noch lange nicht genug, um das Überleben zu sichern.

Aufgelesen und kommentiert: Augstein über Journalisten und Blogger – Was ist Journalismus?

Bezahlmodelle im Internet/Paywall/Journalismus/Mediendemokratie

Wir haben am 28. Mai in einem ausführlichen Beitrag die von Springer ins Licht der Öffentlichkeit gerückten Bezahlmodelle im Internet diskutiert. Am 29. Mai hat Jakob Augstein auf freitag.de das Thema unter der Überschrift “Schluss mit kostenlos” ebenfalls aufgegriffen. Augstein kommt in seinem Beitrag zu ähnlichen Schlussfolgerungen wie ich. In seiner Antwort auf kritische Leserkommentare aber vermittelt er eine in meinen Augen doch sehr fragwürdige Aufgabenverteilung zwischen Journalisten und “Bloggern”.

Auf einen Blick: Seit März im Abonnement erschienen

März 2013

April 2013

Mai 2013

Wirtschaft und Gesellschaft hat jetzt auch eine facebook-Seite und freut sich über jedes “Gefällt mir”.

Sie können Wirtschaft und Gesellschaft jetzt auch auf Twitter folgen: https://twitter.com/WiuGe

Analyse und Beratung zu Wirtschaft/Gesellschaft/Politik: Nutzen Sie unsere Erfahrung und Kompetenz für Ihre Arbeit

Leserinnen und Leser, noch mehr die Abonnentinnen und Abonnenten kennen unsere Analysen, die auf Allgemeinverständlichkeit zielen und auf der Aufbereitung von empirischen Daten und theoretischen Zusammenhängen basieren. Nutzen Sie unsere Erfahrung und Kompetenz für Ihre Arbeit und fragen Sie nach. Wir erstellen auch für Sie Analysen, bereiten Themen für Sie auf und beraten Sie gern zu wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Kontakt: redaktion@wirtschaftundgesellschaft.de