Auszug aus dem Newsletter Juni 2017

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

jetzt sind es nur noch dreißig Tage, dann ist die erste Jahreshälfte schon wieder Geschichte.

Alle Zeit, jeder Augenblick ist immer auch Lebenszeit. Wir sollten uns das immer wieder bewusst machen und die Zeit sinnvoll verbringen. Was sinnvoll ist und was nicht, liegt freilich immer im Auge des Betrachters. Und nicht jeder ist in der komfortablen Lage, das, was für ihn Sinn macht, auch zu leben. Häufig ist es die finanzielle Situation, die Grenzen setzt, häufig auch die Gesundheit. Beide Grenzen lassen sich bei vielen aber sicherlich erweitern, sei es durch Verzicht auf bei näherem Hinsehen vielleicht Überflüssiges, um weniger finanzielle Mittel in mehr freie Zeit zu tauschen, oder sei es durch viel Bewegung und bewusste Ernährung, um die Gesundheit zu verbessern.

Für mich macht es weiterhin Sinn, viel Zeit in Analysen für Wirtschaft und Gesellschaft – Analyse & Meinung zu investieren. Solange Sie bei der Stange bleiben und sich nach Möglichkeit der Abonnenten-Kreis weiter vergrößert. Auch spiele ich mit dem Gedanken, wieder einmal etwas mehr unterwegs zu sein, das Leben um uns herum wieder von der Straße aus in den Blick zu nehmen, wie zuletzt geschehen in 2015 auf der Tour zu Fuß, trampend und mit der Bahn von der Haustür aus durch den Süden Europas. Dieses Mal aber würde ich mich voraussichtlich auf die engere Umgebung innerhalb der eigenen Landesgrenzen konzentrieren. Das aber will noch gründlicher überlegt werden. Und natürlich sollen – wie 2015 – die gewohnten Analysen darunter nicht leiden.

Jetzt heißt es erst einmal wieder am Schreibtisch sitzen, analysieren und schreiben. Konjunkturanalyse, Medienanalyse, Bundestagswahlanalyse stehen als erstes auf dem Arbeitsplan.

Hier die PIN für den Monat Juni, damit Sie die Beiträge auch öffnen und lesen können: xxx (nur für Abonnenten)

Einen guten Start in den neuen Monat wünscht Ihnen,

Thorsten Hild


Dieser Text ist mir etwas wert


Verwandte Artikel: