Tag Archiv für Stahlimporte

Aktionstag in der Stahlindustrie: Gewerkschaften, Politik und Medien sollten die Fakten prüfen

Für die IG-Metall ist Deutschland nicht länger Deutschland, sondern “Stahl-Deutschland”! Mit der Überschrift “Warum Stahl-Deutschland jetzt protestiert” wirbt die Industriegewerkschaft für Unterstützung im Kampf gegen chinesische Stahlimporte und die Befreiung der deutschen Stahlindustrie von der EEG-Umlage (1). Ihre Argumente entbehren jedoch jeder Grundlage, wie wir in einer umfangreichen Analyse über die deutschen Stahlimporte aus China erst jüngst aufgezeigt haben und – etwas weiter zurückliegend – in einer mehrteiligen Analyse über die Befreiung der Stahlindustrie von der EEG-Umlage (2). Aber wen interessieren schon Fakten, wenn es um “Stahl-Deutschland” geht? Weder die Gewerkschaften, noch die Medien, noch den gewerkschaftsnahen Wirtschaftswissenschaftler Rudolf Hickel.

Protektionismus: Strafzölle auf Stahl aus China und Russland durch nichts gerechtfertigt

English Summary: Against the background of protests by steel industrialists as well as by trade unionists and an inquiry by the European Commission opened in May 2015 the EU has raised anti-dumping duties against certain steel imports from China and Russia. However, our comprehensive analysis on foreign trade between Germany and the EU 28 with Russia and China shows that these anti-dumping duties are not justified and that there are rather homemade reasons responsible for the desperate cries to protect the European steel industry.

Geschützt: Protektionismus: Strafzölle auf Stahl aus China und Russland durch nichts gerechtfertigt (vollständiger Beitrag im Abonnement)

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein: